zk logo black frame.png

Klassische Massage

Sportmassage

Die wohltuende und entspannende Wirkung der Massage ist allgemein bekannt. Doch Massage kann noch einiges mehr. Vor allem bei regelmässiger und gezielter Anwendung der Massagetechniken werden über verschiedene Wirkmechanismen vielfältige Effekte erzielt.

Lokal wird der Muskeltonus ausgeglichen, Verklebungen der Gewebeschichten gelöst und über die gesteigerte Durchblutung und den angeregten Lymphtransport die Versorgung der Muskulatur optimiert sowie der Abtransport von Stoffwechselendprodukten beschleunigt. Es werden Entzündungsmediatoren ausgeschüttet und die Heilungsprozesse angeregt. Dies bedeutet eine deutlich verbesserte Regeneration nach Verletzungen aber auch nach sportlicher Belastung.

 

Über neurologische Reflexbögen enfalten sich zudem Fernwirkungen auf die inneren Organe: So kann beispielsweise die Atmung oder die Verdauung beinflusst werden.

 

Die Massagetherapie hat eine sympathikusdämpfende und somit stressreduzierende, ausgleichende Wirkung. Bestimmte freigesetzte Botenstoffe reduzieren Schmerzen, wirken angstlösend und stimmungsaufhellend. Nicht zuletzt wird das Immunsystem gestärkt.

 

Somit macht uns eine regelmässige Massage entspannter und heiterer, aber auch leistungsfähiger, stärker und gesünder.